Über mich…

weitersagen ...
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedIn
Wenn ich mich kurz vorstellen darf…

JörnMein Name ist Jörn.

Ich habe Ende 2012 meine Leidenschaft für die „alten“ Computersysteme wiederentdeckt. Dabei fasziniert mich der C64 zur Zeit besonders.

Seit ich als 8 Jähriger, Ende der 70‘er (ja so alt bin ich schon), bei einem entfernten Verwandten ein „Tele-Tennis“ gesehen habe, verfolgen mich die Computerspiele. Es handelte sich um ein Sanwa 9012 Color Video Game. Die Konsole besaß zwei Drehregler und eine Lichtpistole. An Spielen gab es Tennis (also Pong), Eishockey (zwei „Schläger“ auf jeder Seite), Squash, Handball sowie Treibjagd und Tontaubenschießen für die Lichtpistole. Nach einigem Quängeln konnte ich meine Eltern überzeugen das Gerät unserem Verwandten abzukaufen und so nahm das Übel seinen Lauf 😉 .

Sanwa 9012 (Bild verlinkt von www.retrogamescollector.com)

 

Um meine neu aufgeflammte Begeisterung für den C64 mit anderen zu teilen, habe ich am 01.01.2013 diese Seite gestartet.

Hier eine kurze Übersicht welche Geräte ich so mitgemacht habe:

  • Sanwa 9012 Color Video Game („Tele-Tennis“)
  • Atari VCS 2600
  • ZX-81
  • C64
  • Amiga 500 & 2000
  • SNES
  • Sega Mega Drive
  • Nur mein erster PC, ein Highscreen 486 DX 2/66 von Vobis im Colani-Design, kam von der „Stange“, später habe ich meine Rechner selbst zusammengestellt.
  • Game Boy
  • Sega Dreamcast
  • Playstation 1-3 & PSP
  • XBox, XBox 360 & XBOX ONE
  • Nintendo Wii, DS Lite, 3DS XL & New 3DS XL (limitierte Zelda-Edition)

Privat habe ich mittlerweile von PCs auf Notebooks, Netbook, Tablets und Smartphone umgestellt.

 

Gespielt wurde in den ersten Jahren (lange Zeit auch noch mit dem C64) fast ausschließlich auf einem 34cm schwarz/weiß Fernseher mit Drehknöpfen zum Einstellen der Sender. Den großen Farbfernseher im Wohnzimmer beanspruchten seltsamerweise meine Eltern für sich. Wenn man umschalten wollte, musste man jedes Mal die Frequenz ändern, es gab keine Stationstasten.

So in der Art sah mein alter Fernseher aus.
So in der Art sah mein alter Fernseher aus.

Es war frustrierend eines meiner Lieblings-Spiele „Aztec Challange“ auf diesem sw-Fernseher zu spielen. Im sechsten Level waren die Piranhas „unsichtbar“, da die Farbe der Fische und des Wassers in sw nicht unterscheidbar war. Ich brauchte einige Zeit, bis ich dahinter kam, dass der sw-Fernseher schuld an meinem Scheitern in diesem Level war. Dies wurde aber von mir als Vorwand benutzt meinen Eltern die Notwendigkeit eines „modernen“ Farbfernsehers für mein Kinderzimmer näher zu bringen. Dieser Wunsch wurde mir schließlich auch erfüllt, so dass ich bei „Aztec Challange“ endlich den fiesen Fischen ausweichen konnte.

In sw verschwinden die Piranhas!
In sw verschwinden die Piranhas (s. oben „im Fernseher“)!

 

Zum Schluß noch eine kurze Liste meiner All-Time-Favorites an Spielen, ohne besondere Reihenfolge:

  • VCS 2600: Pac Man, Space Invaders, Spike‘s Peak (ein Double Ender von XONOX)
  • C64: Aztec Challenge, H.E.R.O., Paradroid
  • Amiga: Lotus Esprit Turbo Challenge, The Bard‘s Tale, Speedball
  • SNES: Zelda: A Link to the Past, Super Star Wars, Super Mario World
  • Mega Drive: Sonic The Hedgehog, Shining in the Darkness, Thunder Force IV
  • PC (DOS): X-Wing, The Secret of Monkey Island, Lands of Lore
  • Gameboy: Tetris, Nemesis, Puzzle Boy (ein Japan-Import – das Modul habe ich heute noch – im Westen hieß es übrigens Kwirk)
  • Dreamcast: Crazy Taxi 2, Grandia 2, Sega Bass Fishing
  • Playstation (1 & 2): Final Fantasy VII, Sing Star, Splinter Cell
  • XBox: Knights of the Old Republic, Jade, Halo
  • XBox 360: Mass Effect, Dragon Age, Dishonored
  • Wii: Paper Mario, Zelda Twilight Princess, Super Mario Galaxy

Es gibt natürlich noch unzählige weitere Spiele, die mir sehr gefallen (allein beim C64 fehlen z. B. Elite, The Sentinel, Wizball oder die Games-Serie von Epyx). Mein Hauptinteresse liegt heute primär auf Rollenspielen, Adventures (auch die alten Textadventures) und „Schleich-Spielen“ (aller Splinter Cell).

 

Ich wünsche euch jetzt noch viel Spaß mit den alten Kisten und hoffentlich auch auf diesen Seiten,
Jörn

 

weitersagen ...
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedIn

49 Gedanken zu „Über mich…“

  1. Hallo Jörn,

    ganz großes Lob für dieses klasse Projekt.

    Hatte am 27.04.2017 auf ZDF-Info die Amiga-Story gesehen und wurde gleich wieder „angesteckt“.

    Auf der Suche nach ein paar Infos zur Entwicklung für Retro-Systeme, habe ich zum Glück hier deine super Seite gefunden.
    Ich hoffte auf ein paar Infos und was bekommt man, absolut spitze Tutorials und alles was man braucht und das auch noch deutsch 🙂

    Vielen Dank für die klasse Arbeit und Mühe die hier investiert wird.

    Super !

    Grüße
    Roland

  2. High Jörn,

    Deine Assembler Tuts zum C64 sind einfach suuuuper. Aber Deine Idee auch
    für den Amiga Tutorials in Assembler zu schreiben ist einfach unschlagbar und schlicht grandios. Ich habe sowas schon lange gesucht und dann gibts
    das plötzlich und sogar in deutsch!!!!
    Der Anfang (Installation) gefällt mir sehr gut.
    Mach weiter so ;-)))) !!!!
    Eine kleine Anregung: Buchvorschläge mit (Bewertung) und vllt. Links zu weiteren Tuts zum Thema wären wären klasse.

    Bin schon auf die Fortsetzung gespannt….!

    Wünsch Dir was,
    ASM-Jünger

    1. Hi!
      Schön, dass dir das C64-Tutorial gefällt.

      Ich hoffe bald wieder Zeit für das Amiga-Tutorial zu haben. Aktuell möchte ich noch mehr zu Kodi schreiben und dann endlich beim 68000er-Tutorial richtig loslegen.

      Ich bin aber auch noch unschlüssig, wie ich das neue Tutorial aufbaue. Beim C64 habe ich ja alle Befehle gruppiert und nacheinander abgearbeitet, beim 68000er-Kurs denke ich aktuell über einen anderen Weg nach. Mir schwebt da an ein mehr praxisbezogenes Tutorial vor, bei dem direkt mehr oder weniger sinnvolle Programme entstehen.

      Einfache Buchvorschläge, wie bereits beim C64, wird es auch beim Amiga geben. Eine Bewertung möchte ich allerdings nicht vornehmen. Ich liste einfach Titel auf, die mir persönlich gefallen haben.

  3. Hallo und Guten Morgen,
    eine echt coole Seite hast du dir da geschaffen !

    Ich habe aber mal eine Frage bezüglich des Retropie.
    Ich habe ihn eingerichtet und er läuft auch gut. Allerdings habe ich ein Problem bezüglich der Controller Einstellungen. Ich möchte für JEDEN Emulator z.b PSX PSP SNES usw ein eigenes Layout für die Tasten haben. Die Emu´s greifen ja immer nur auf die Standard Config zurück die man am Anfang gemacht hat. Wie bekomme ich das hin ? Ich suche mich schon seit 2 Tagen dumm und dusselig nach einer passenden Lösung aber finde immer nur wie man den Controller einfach nur einrichtet. Wenn ich im Emulator die Tasten neu zuweise sind sie aber beim Nächsten start alle wieder so wie in der Standard Config 🙁
    Hoffe sie können mit Helfen.

    MFG

    Christoph

      1. Guten Morgen,
        Habe mich an die Anleitung gehalten aber sobald ich den Emulator schließe z.b. PSX und iweder starte sind die ganzen einstellungen wieder weg -.-

  4. Hallo Jörn,
    die Seite ist echt der Knaller. Assembler wollte ich mir schon seit längerem anschauen, habe mich bisher immer davor gesträubt. Deine Informationen dazu sind wirklich gut und verständlich. Mich hat auch seit längerem das Retro Feeling gepackt und ich springe, soweit es die Zeit zulässt, von einem Retro-Projekt zum nächsten. Mit der Programmierung habe ich mich in jungen Jahren mit dem CPC464 beschäftigt, aber nicht weiter verfolgt. Heute programmiere ich überwiegend in C++. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass du dich mit der Programmierung am Amiga 500 (mein alltime favorite) gut auskennst. Vielleicht kannst du mir Fragen beantworten die ich mir schon seit Jahren stelle. Wie und mit welchen Programmiersprachen wurden damals Spiele (z.B. Turrican usw.) für den A500 programmiert? Wurden Hochsprachen verwendet, oder wie auf dem C64 auch, überwiegend Assembler um performante Spiele zu entwickeln? Ich bin schon gespannt welche Informationen du dazu hast.
    Gruß Marc

    1. Moin Marc,
      willkommen und schön dass dir die Seite gefällt.

      Naja, gut mit der Amiga-Programmierung kenne ich mich heute leider auch nicht mehr aus. Ich möchte mich zwar auch dort wieder einfuchsen, aber erst wenn ich den C64 zu meiner Zufriedenheit „beherrsche“. Ich habe damals auf dem Amiga so richtig mit Assembler begonnen, am C64 habe ich nur BASIC und ganz oberflächlich auch etwas Assembler verwendet. Die Amiga-Programmierung hat mir auf Grund der Spezial-Chips, des 68000er und des größeren Speichers einfach sehr viel Freude bereitet. Auch die Editoren waren dank graphischer Oberfläche und Mausbedienung einfach angenehmer, als auf dem C64.
      Um auf deine Frage zurück zu kommen, „die“ Sprache für Spiele gab es eigentlich nicht. Es hing vom Spiel ab. Aufwendige Action-Titel, mit vielen Effekten, Tricks und Spielereien, wurden in Assembler geschrieben. Ruhigere Spiele, wie z. B. Adventures oder rundenbasierte Strategiespiele, wurden auch mit C realisiert. Nicht selten gab es auch eine Mischung von beidem. Verwaltungsroutinen wurden in C umgesetzt, für zeitkritische Sachen kam dann zusätzlich Assembler zum Einsatz.

      Gruß,
      Jörn

      1. Hi Jörn,

        danke für die Infos, das hilft mir schonmal weiter. Sobald es die Zeit zulässt werde ich mich mit Assembler auf dem Amiga beschäftigen. Cool wäre wenn du irgendwann einmal Assembler Tutorials für den Amiga erstellst. Viel Erfolg und viel Spaß weiterhin.

        Gruß

        Marc

  5. Hallo Jörn,
    Ich bin im Web über deine Seite gestolpert.

    Auch ich habe vor langen die Leidenschaft zu dem C64 wiederentdeckt.
    Finde deine Seite sehr gut, und Informativ. Besonders der Kurs im Assembler gefällt mir.

    Damals wurde der Cevi als spielekonsole genutzt, heute kann er so viel mehr.
    Und auch ich will mehr machen damit. Würde sogar auch ein Buch kaufen wenn es die
    von dir geben würde.

    Gibt es eigendlich ein Html basierender Websitebuilder für den C64 ?

    Ich schaue Jetzt öffter vorbei.
    Viele Grüße
    Manuel
    PB

    1. Hi Manuel,
      ein Websitebuilder für den C64? Da habe ich echt keine Ahnung.

      Das „Buch-Thema“ kommt jedes Jahr ein- oder zweimal, ich sehe da aber keinen wirklichen Bedarf.

      Gruß,
      Jörn

      1. guten Abend Jörn,

        schade das es sowas nicht gibt. Es gibt ja auch ein Webserver für den Brotkasten,
        Deswegen dachte ich es gibt so etwas wie den Composer für den Kleinen.

        Aber danke für deine Antwort 🙂
        Verfolge deine Seite jetzt

        Viele Grüße
        Manuel

  6. Hi Jörn,
    ich habe gerade Deine Seite gefunden. Das ist nicht nur eine der besten sondern DIE beste die ich zum Thema Retroproggen bis jetzt gefunden habe.
    Ich werde Dank Deiner Tutorials jetzt wieder mir der C64 Programmierung beginnen!!!“

    Viele Grüße,
    Spliffer

  7. Hallo Jörn,
    Ich (Jan) bin besonders was Linux angeht Anfänger.
    Das RetroPIE hat ja immer wieder UPDATES spricht neue Versionen.
    Das wird auch hoffentlich so weitergehen :).
    Ist es notwendig immer alles neu zu installieren? also Image runterladen Installieren, alle Einstellungen und ROMS, Spiele etc. übertragen oder gibt es eine Möglichkeit (Befehl) mit dem man das direkt auf dem PIE zu machen in der Shell oder so…?
    Vllt. habe ich es nicht gefunden…?
    VG Jan

    1. Hallo Jan,
      meine Antwort auf deine Frage ist ein klares Jein 😉

      Bis vor einigen Monaten gab es mal den Punkt ‚6 UPDATE RetroPie Binaries‚ im Setupscript. Jetzt kannst du nur noch über ‚1 Binariy-based installation‚ ein RetroPie Update einspielen (oder mit ‚5 Install individual emulators from binary or source‚ einzelne Emulatoren aktualisieren). Dies ist aktuell auch die empfohlene Vorgehensweise. Es gibt da nur ein Problem, das klappt nur solange gut, bis etwas an der Verzeichnisstrucktur geändert wird. Bei größeren Änderungen kommt es häufig zu Problemen! Da hilft dann nur, die Einstellungen (so weit möglich) sichern, neues Image aufspielen und die gesichterten Einstellung zurückspielen.

      Generell kann ich nur immer wieder darauf hinweisen, dass es kein ‚dummer‘ Gedanke ist, vor einem Update mit dem Win32 Disk Imager ein Update der aktuellen SD-Karten auf dem PC zu erstellen. Ich persönlich ziehe das komplette neu Einspielen des Images vor. Mit den Updates hatte ich einfach zu häufig Problem.

      Frohe Festtage,
      Jörn

      1. Hallo Jörg, Vielen Dank für die Antwort.
        Inzwischen gibt es V3.6 die ich installiert habe.
        Nun möchte ich direkt neben der C64 Emulation, den VIC20 und den PET direkt anwählen. Entsprechend habe ich in der es_systems.cfg zwei Einträge angefügt.
        Ich stolpere aber an den direkten Aufruf zum Emulator die sich ja unter
        /opt/retropie/emulators/vice/bin
        befinden.

        irgendwie hängt das wohl damit zusammen …/opt/retropie/supplementary/runcommand/runcommand.sh 0 _SYS_ c64 %ROM%
        die wenn ich es richtig verstehe einen variablen Bezug (mittels Auswahlmenu) zum
        Emualtor stellt.
        Geht es auch fest….?

        1. Moin,
          klar geht das auch direkt.
          Du kannst

          • komplett aufs runcommand.sh verzichten und bei <command> nur den Emulatoraufruf einfügen
          • runcommand.sh (wie früher) ohne _SYS_ verwenden (einige Infos zu runcommand.sh findest du z. B. hier)
          • manuell alles so anpassen, dass es auch mit _SYS_ funktioniert (diesen Weg würde ich vorziehen, dann funktioniert es so, wie bei allen anderen Systemen)

          Gruß,
          JÖRN

  8. Hallo Jörn ,

    ich durchsuche schon geraumer Zeit das Internet nach der Programmiersprache ADA für den C64, alle Programmier-Exoten lassen sich finden aber ADA ist verschollen, hast Du einen Hinweis oder besser noch einen Link? Ansonsten Deine Seite ist gut .

    Gruß Markus

    1. Hallo Markus,
      außer „Abacus Ada Training Course“ als PDF inkl. Disketten-Image, habe ich bisher nichts weiter zum Thema ADA gesehen. Allerdings bin ich auch nur zufällig darüber gestolpert, da ich mich beim C64 auf Assembler, BASIC und C beschränke.
  9. Hallo Jörn,
    Deine Site ist echt wahnsinnig gut.
    Ohne Deine Hilfe und Tipps hätte ich meinen Pi nie zum Laufen gebracht.
    Ich bewundere Deine Arbeit und finde es toll, mit welcher Leidenschaft Du dich dieser widmest.
    Mach bitte weiter so…
    Schöne Grüße aus Mannheim

    Oliver

  10. Hallo Jörn,
    coole Seite !!! Hast Du nicht mal Lust einen Einsteigerkurs Assembler zu veranstalten ? Also ich meine als Live Vortrag, ich kriege sonst irgendwie nicht die Kurve . Das würden sich sicherlich viele gerne anhören und natürlich auch etwas kosten lassen.
    Ansonsten viele Grüße aus Kropp
    Roman

    1. Moin Roman,
      schön, dass dir die Seite gefällt.

      Neben dem Wunsch nach einem Buch, höre ich deinen Vorschlag, mal einen interaktiven ‚Live‘-Kurs abzuhalten, auch nicht zum ersten Mal. Allerdings überwiegen die Buch-Meldungen und ‚Live‘ ist nicht so mein Ding. Ich bin doch eher der schüchterne Typ 😉 .

      Gruß,
      Jörn

  11. Hallo Jörn,

    ich habe keine Frage sondern nur lob ! Das du mir in den letzten zwei Monaten soviel geholfen hast (ohne es zu merken). Die Seite ist ein Kulturerbe 🙂

    Danke

    Ralito

    (Orik 1, C64, Atari 1040 St, Amiga 1200 mit CD, PC 386 nur SX, PS 1,2,3 und Xbox 360)

  12. Hallo Jörn hoffe du kannst mir helfen 🙂
    ich habe retropie 2.6 v und möchte den beta testen 3.0 ohne das ich meine
    micro sd karte formatieren muss! da die roms enthalten sind, kann ich updaten von 2.6 auf 3.0 ?

  13. Hallo Jörn Bin ein Retro Spieler vc20, c64
    möchte einen Laserdrucker an c64 anschließen, kannst du
    mir behilflich sein ? mfg reinhold

  14. Hallo Jörn
    Deine Seite ist echt super!
    Aber ich möchte Amiga Spiele spielen und komme und komme nicht auf das Geheimnis drauf wie ich es angehen soll.
    Vielleicht kannst du es mir etwas langsamer und Schritt für schritt mit mir durch gehen was zu tun ist. du hast es wirklich Super gemacht aber vielleicht bin ich zu dumm? Ich bedanke mich jetzt schon für deine Hilfe 🙂 Ich habe bereits die 2.0 Emustation installiert.

  15. Hallo Jörn,
    ich habe ein Problem bei dem Du mir vielleicht einen Tipp geben kannst.
    Und zwar habe ich 1984 auf dem C64 ein Basic-Programm entwickelt (Mensch ärgere Dich nicht), das in der 64er veröffentlicht wurde.
    Das Binary gibt es noch unter
    http://www.gb64.com/game.php?id=4735&d=18
    Allerdings würde ich auch gerne den Code nochmal zum Laufen bringen.
    Ich habe die Sourcen eingescannt, mit CBM Studio korrigiert und auch die entsprechenden Sonderzeichen angepasst. Aber der Code läuft einfach nicht. Und Debugging ist halt nicht so einfach…
    Vielleicht hast Du einen Tipp, wie man am besten so etwas debuggen kann? Ich kann Dir auch gerne den Code schicken – aber der ist wirklich nicht gerade leicht zu verstehen.
    Kann es sein, dass der Emulator (Vice) nicht so genau arbeitet? Ich verwende Sound, Sprites und recht viele poke’s und sys-Befehle.
    Außerdem habe ich folgenden seltsamen Effekt: Wenn ich nur die erste Hälfte des Codes verwende läuft dieser Teil problemlos. Wenn ich den kompletten Code nehme, kriege ich einen „BAD SUBSCRIPT ERROR“ und der Code ist am Ende zerschossen. Vielleicht kennst Du das Problem?

    Es wäre super, wenn Du einen Tipp hättest.

    1. Hallo Ralf,
      VICE arbeitet eigentlich schon exakt.
      Im VICE-Verzeichnis solltest du zwei Programme finden x64.exe (der bevorzugte Emulator, nicht so genau, dafür flüssiger) und x64sc.exe (dieser legt den Schwerpunkt auf eine möglichst exakte Emulation, braucht dafür aber auch mehr Ressourcen).

      Da die verlinkte Version zu laufen scheint, würde ich aber erstmal das Problem beim ’neuen‘ Source suchen.
      Der „BAD SUBSCRIPT ERROR“ Fehler legt nahe, dass bei der Umsetzung des Codes für das CBM Prg Studio etwas schiefgelaufen ist und nun ein Array ‚platzt‘. Allerdings kann auch das von dir erwähnte zerschossene Programmende der Auslöser sein.

      Wenn du magst, schaue ich mir das Problem mal an, bräuchte dann aber den ’neuen‘ Sourcecode.
      Diesen kannst du bei Bedarf ja an die E-Mail-Adresse aus dem Impressum schicken.

  16. Hallo Jörn,

    vorweg, geile Seite. Mit dem Thema Retro-Computer setzte ich mich schon seid einiger Zeit auseinander, leider aber immer nur sehr Kurzweilig. Mein C64 hat leider beim Hochwasser sein leben lassen müssen :-(, tat schon weh.
    Jetzt wollte ich wieder ein Arcade-Cabinet bauen und diesen mit einem Raspi bestücken, und bin daher auf deine Seite gestoßen. Sehr, sehr gute Arbeit. Mich würde mal interessieren wie du deine Artikel in WordPress schreibst. Ich finde diese Kästen etc echt schick.

    Grüße

    Stefan

  17. Hallo,

    Auch von mir ein großes Lob für diese Seiten. Toll, alles relevante zu den Themen sozusagen als Erlebnisbericht mit allen Erfahrungen so kompakt zu finden.
    Ich hacke mich auch wieder in die alte Zeit rein und nutze deinen Assembler Kurs um es endlich auch mal zu lernen. Ich glaube ohne deine Art es so einfach zu erklären hätte ich es wohl doch nicht begonnen.

    Meine Pong-Konsole von damals habe ich immer noch – ist eine Mark VII von Unimex. Die hatte alles was Deine auch konnte. Vielleicht ist es ja die gleiche?

    Mach bitte weiter so!!

    1. Hallo,
      es freut mich, dass dir die Seite gefällt.
      Ich habe mich nochmal auf die Suche begeben und konnte meine erste Konsole finden. Es war die Sanwa 9012, habe den Text oben gleich angepasst.

      Bisher ist mir die Lust noch nicht vergangen und nach der Sommerpause gibt es auf jeden Fall weitere Beiträge.

  18. hallo Jörn, maile mir doch mal bitte deinen nick auf Forum 64
    du hattest mir die pdf vom floppy-buch geschickt.
    ich würde dich gerne als freund aufnehmen wenn dir das recht ist, nur weis ich leider deinen nick nicht nicht mehr.

    mfg manfred

    1. Hallo Manfred,

      du hattest mir die pdf vom floppy-buch geschickt.

      So was habe ich getan? 😉

      Hmm, der Forum64-Link auf der rechten Seite (über dem Besucherzähler) ist wohl doch zu versteckt.

  19. Hi Jörn

    Nur keine Angst, ich habe Zeit. Mach du nur wie du es denkst.
    Ich habe hier noch einiges an zu schauen. Möchte noch dein Spiel durch arbeiten. Zu mal ich ja auch nicht immer Zeit habe ein Demo zu programmieren. 🙂
    Für mich ist nur wichtig eine Anlaufstelle zu haben wo ich alles nach lesen kann. Und da mein englisch nicht gerade berauschend ist, bin ich froh das es Leute wie dich gibt, die das ganze auf deutsch erklären.
    Gruss Andreas

  20. Hi Jörn

    Oh, wünsche habe ich viele.
    Bei meinen letzten Demo wo ich noch in der Mache habe, habe ich mich mit dem nachladen von Bilder beschäftigt während das Sprite weiterhin animiert wird und die Musik läuft. Mit eine IRQ-Loader von Krill habe ich das geschaft. Aber es hat lange gedauert bis ich es begriffen habe. Aber der Programmierer vom dem IRQ-Loader hat mir geholfen dabei.
    Was ich auf jeden Fall noch lerne will sind Multipex-Sprites. Habe zwar schon einige Routine gesehen, aber nie wirklich verstanden wie Sie funktionieren. Dann habe ich mal eine Spritelaufschrift im Broder gehabt, Habe mir die Routine aus einen Demo ab geschaut. Aber wo jetzt genau dann der Broder geöffnet wurde habe ich nicht wirklich mit bekommen.
    Was für mich noch von Bedeutung ist, wie die Demoprogrammierer es schaffen ein riesigen Bild nach oben zu scrollen, oder zu Seite.
    So das wären mal meine wichtigsten Punkte
    Gruss Andreas

    1. Hallo Andreas,
      ich hadere damit Themen anzugehen, ohne dass ich hier auch die entsprechenden Grundlagen zur Verfügung stelle.
      Die von dir gewünschten Themen sind ja schon etwas anspruchsvoller, ich werde aber versuchen diese nach und nach mit einzubauen.

      Denkbar wäre evtl. auch ein ‚Experten‘-Bereich. In dem würde ich mich jeweils auf ein bestimmtes Problem konzentrieren (z. B. scrollen großer Grafiken), aber alles Andere als Wissen voraussetzen (z. B. wie man Grafiken überhaupt lädt und anzeigt).

      Vor dem Start des Demo-Bereichs wollte ich eigentlich noch genauer auf die CIAs und besonders den VIC-II eingehen, außerdem steht ein ergänzender Beitrag zum Rasterzeileninterrupt (Timing / PAL <> NTSC) an.

      Soviele Themen (auch Sound und Musik wurden von mir überhaupt noch nicht angesprochen) so wenig Zeit 😉

      Daher bitte ich dich und alle Anderen um etwas Geduld.

  21. Hi Jörn

    Ich wurde im Forum64 auf deine Seite aufmerksam.
    Ich finde Sie echt klasse, besonderst die Assemblerprogrammierung.
    Besonderst werde ich mich auf die Demoprogrammierung freuen.
    da ich selber gerne Demos programmiere, aber leiter fehlt mir noch genügend Hintergrundswissen um bestimmte Effekte zu erzielen.
    Darum hoffe ich mein Wissen aus zu bauen.
    Ach ich habe mir noch erlaubt, auf der Seite „Emu64.de“ deine Seite vor zu stellen. Da ich zu 90 % auf dieser Seite zu Hause bin.
    Im diese Sinne alles Gute.
    Andreas

    1. Hallo Andreas,
      willkommen und vielen Dank fürs Lob, sowie den Hinweis auf diese Seite.

      Bei den Demos plane ich mit ‚Color-Cycling‘, Scrolling, Rahmen öffnen und Sprite spielereien zu beginnen.

      Ich bin aber auch immer für ‚Wünsche‘ offen, also falls es Interesse an bestimmten Effekten gibt, immer raus damit.

      Viel Spass weiterhin,
      Jörn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected by WP Anti Spam