The story of the Commodore 64 in pixels

The story of the Commodore 64 in pixels

Chris Wilkins hat eine Kampagne für sein neues Buch ‚The story of the Commodore 64 in pixels‚ auf Kickstarter freigeschaltet. Wer mit den Büchern von Sam Dyer unzufrieden war, wird hier evtl. fündig. Chris hat bisher Bücher wie ‚The History of Ocean‚, ‚The Story of the ZX Spectrum in Pixels VOLUME 1 & VOLUME 2‚ veröffentlicht, sein ‚The History of U.S. Gold‚ ist bereits in der Druckerei und ‚The Story of the ZX Spectrum in Pixels VOLUME 3‚ kann man vorbestellen.

Jetzt hat sich Chris Wilkins also dem C64 zugewandt. ‚The story of the Commodore 64 in pixels‚ soll 236 Seiten umfassen. Es wird über 70 große doppelseitige Bilder zu C64 Spielen inkl. einer kleinen 175 Wörter umfassenden Review geben. Für die Leseratten kommen außerdem 25 Texte von bekannten C64 Programmieren, Grafikern, Musikern usw. dazu.

TheStoryOfTheCommodore64InPixels_01

 

Wer ‘schnell‚ ist kann sich das Buch für 20,- £ zzgl. Versandkosten von 6,- £ sichern, davon gibt es 100 Stück. Ansonsten ist es ab 25,- £ zu haben.

Es gibt wieder eine Reihe von Perks, interessant finde ich den Perk für ein neues C64 Kassettenspiel namens ‚Barnsley Badger‚, das von Trevor Story and Georg ‚Endurion‚ Rottensteiner (u. a. C64 Studio, Joe Gunn und Soulless) extra für diese Kickstarter-Kampagne geschrieben wird.

TheStoryOfTheCommodore64InPixels_02_BarnsleyBadgerFür 60,- £ könnt ihr euch, neben dem Buch, eine von 100 signierten Ausgaben des Spiels sichern.

Hier geht es zu Kickstarter…

 

Commodore Amiga: a visual Commpendium

Commodore Amiga: a visual Commpendium

Eben ist mein (über Kickstarter mitfinanziertes) ‚Commodore Amiga: a visual Commpendium‚-Buch angekommen. Das Teil ist mit 426 Seiten ein richtiger Brummer geworden.

Noch in ist es in der Folie...
Noch in ist es in der Folie…

 

Wie ‚versprochen‚ wird das Buch mit einem Pappschuber geliefert.

...nun nicht mehr. Buch & Schuber
…aber nun nicht mehr -> Buch & Schuber.

 

Wer bereits das ‚Commodore C64: a visual Commpendium‚ hat, freut sich evtl. darüber, dass Sam die Nummerierung beibehalten hat. Hier mal beide Bücher übereinander.

Das C64 und Amiga Commpendium.
Das C64 und Amiga Commpendium.

 

Neben dem Buch gab es auch noch eine ganze Reihe an Goodies…

Die Goodies
Die Goodies
  • A3 Poster: Another World mit gold Prägung (leider gefaltet, war aber zu erwarten)

    Das gefaltete Poster mit gold Prägung
    Das gefaltete Poster mit gold Prägung
  • Amiga Kugelschreiber
  • Amiga Pin
  • Amiga Lesezeichen (Metal)
  • Amiga Lesezeichen (Pappe)
  • Amiga Aufkleber
  • Demo-Scene-Postkarte
  • Shadow of the Beast – Soundtrack auf CD (in Papphülle)

 

Das Buch selbst macht wieder einen guten Eindruck. Ich hoffe in den nächsten Tagen die Zeit zu finden und mich etwas eingehender damit beschäftigen zu können.

Lenhardts Spielejahr 1984

Lenhardts Spielejahr 1984 – 50 Computer- & Videospiel-Klassiker

Nach dem viel zu schnellem Ende der Chip Power Play, hat sich Heinrich Lenhardt entschlossen ein Buch zum Thema Computer- & Videospiele zu veröffentlichen. Herausgekommen ist eine Sammlung bekannter Klassiker aus dem Jahre 1984 – „Lenhardts Spielejahr 1984„.

Cover zu Lenhardts Spielejahr 1984
Cover

Im Buch findet ihr auf 150 Seiten (bei mir im PC-Reader jedenfalls – die Kindleschätzung bei Amazon spricht von 234 Seiten) Beiträge zu 50 bekannten Spielen, die mit dem Jahr 1984 in Verbindung stehen. Zu jedem Spiel gibt es ein Bild, gefolgt von einem ein- bis zweiseitigen Text von Heinrich Lenhardt. Außerdem wird die Hälfte der Spiele zusätzlich durch einen Blick auf den Hintergrund, Zitate aus ‚alten‚ Zeitschriften und einer Neubetrachtung von Heinrich ergänzt.

Leseprobe (mit freundlicher Genehmigung von Heinrich Lenhardt) bitte anklicken.
Lenhardts Spielejahr 1984: Leseprobe ‚Ghostbusters‚ (zum Vergrößern bitte anklicken).
Mit freundlicher Genehmigung von Heinrich Lenhardt.

 

Am Schluß findet ihr noch ein fünfseitiges Interview mit David ‚Elite‚ Braben, das Heinrich im vergangenen Jahr, zum 30. Jubiläum von Elite, geführt hat.

Hier noch ein Blick ins Inhaltsverzeichnis:

  • Vorwort: Mein 1984
  • Die wichtigsten Spiele 1984
  • Amazon
  • The Ancient Art of War
  • Antarctic Adventure
  • Archon II: Adept
  • Ballblazer
  • Boulder Dash
  • Bounty Bob Strikes Back
  • Bruce Lee
  • The Castles of Dr. Creep
  • The Dallas Quest
  • Dropzone
  • Elite
  • Fahrenheit 451
  • Flight Simulator II
  • Ghostbusters
  • H.E.R.O.
  • HES Games
  • The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy
  • Hyper Olympic
  • Impossible Mission
  • Jet Set Willy
  • Kaiser
  • Karateka
  • King’s Quest
  • Knight Lore
  • Lords of Midnight
  • Match Point
  • Mindshadow
  • Montezuma’s Revenge
  • On-Court Tennis
  • Park Patrol
  • Pitfall II: Lost Caverns
  • Pitstop II
  • Raid on Bungeling Bay
  • Raid over Moscow
  • Rescue on Fractalus
  • Revs
  • Sabre Wulf
  • Seven Cities of Gold
  • Skyfox
  • Space Pilot
  • Space Taxi
  • Spy vs. Spy
  • 3D Starstrike
  • Summer Games
  • SunDog: Frozen Legacy
  • Suspect
  • Traffic
  • Whistler’s Brother
  • Wizard
  • Interview: Jahresgespräch mit David Braben
  • Weitergehende Lektüre
  • Nachwort / Danksagungen
  • Impressum / Über den Autor

Ich habe mir bisher zwar erst die Einleitung und die Texte zu den ersten vier Spielen durchgelesen, bin aber schon begeistert. Der Schreibstil von Heinrich Lenhardt hat mir schon immer gut gefallen und so werde ich mir das Buch die nächsten Abende häppchenweise zu Gemüte führen. Ich fühle mich einfach an alte ‚Happy Computer‚ und ‚Power Play‚ Zeiten erinnert.

Natürlich bleibt durchaus noch Raum für Verbesserungen. So würde ich mir weitere Bilder z. B. Titelbild, Spielszenen und Verpackung wünschen. Auch ergänzende Infos zu den ‚Größen‚ der Zeit (Hersteller, Publischer, Grafiker, Musiker und Programmierer) stünden dem Buche ganz gut. Das Interview mit David Braben ist da schon mal ein Schritt in diese Richtung. Insgesamt bin ich aber äußerst zufrieden und hoffe auf Nachschub.

Einen kleinen Haken hat die ganze Sache aber:
Das Buch ist bisher nur als Kindle-Version erhältlich! Daher könnt ihr es aktuell ausschließlich direkt bei Amazon beziehen! Es ist mit 7,94 € auch sehr preiswert.
In den ersten drei Monaten ist es übrigens Kindle-Exklusiv, danach sind allerdings auch andere eBook-Formate möglich bzw. geplant.

Weitere Infos gibt es auf der Seite von Heinrich Lenhardt. Dort könnt ihr euch auch in eine Mailing-Liste eintragen, um ‚Updates‚ zu erhalten (weitere Bände oder gar eine Printfassung).

Commodore Amiga: a visual Commpendium

Ein weiteres ‚retro‚ Buch: ‚Commodore Amiga: a visual Commpendium‚

Nach der erfolgreichen Auslieferung des letzten Buches ‚Commodore 64: a visual Commpendium‚ hat Sam Dyer nun, wie angekündigt am Montag den 13.10.2014 ‚Commodore Amiga: a visual Commpendium‚ auf Kickstarter gestartet.

CommodoreAmiga_AVisualCommpendium_Book

Auch hier wird es wieder doppelseitig Bilder zu bekannten Spielen geben.

CommodoreAmiga_AVisualCommpendium_Page

Dieses Mal ist aber mehr Text geplant, Demos erhalten ihren Platz und Fotos von den verschiedenen Amiga Modellen wird man im 264 Seiten starken Buch finden (dazu kommen jetzt noch 64 weitere Seite, da das Bonusziel erreicht wurde, macht also 328 Seiten!). Das Buch hat die selben Abmessungen, wie die C64-Fassung (23cm x 17cm). Auch eine PDF-Version wird es wieder geben.

Bereits am ersten Tag, wurde das Ziel 25.000£ erreicht, während ich diese Zeilen schreibe sind sogar schon über 42.500£ zusammengekommen. Damit wurden bereits die ersten sechs Bonusziele erreicht.

Wer am Buch (oder einem Paket mit dem ‚C64-Vorgänger‚) interessiert ist, kann ja mal auf Kickstarter schauen.


Update 23.10.2014
Mittlerweile sind fast 70.000£ zusammengekommen und es sind noch 19 Tage übrig. Damit ist auch das letzte Bonusziel in greifbarer Nähe: Die CD mit dem neu aufgelegten ‚Shadow of The Beast‚ Soundtrack.

Jeder der das Buch unterstützt, bekommt somit zusätzlich

  • ein Hochglanzcover
  • einen Schutzumschlag (ebenfalls in Hochglanz)
  • 64 extra Seiten (somit sind es insg. 328 Seiten)
  • Fünf Interviews mit legendären Amiga-Künstlern
  • ein Lesezeichen aus Metal mit dem Amiga-Logo
  • ein gefaltetes ‚Another World‚ A3-Poster
  • einen A6 Aufkleber

 

Update 24.10.2014
Eben wurde die 75.000£ Marke überschritten! Damit gibt es nun für jeden, der das Buch ‚bestellt‚, den ‚Shadow of The Beast‚ Soundtrack auf CD!!

Außerdem wird in Kürze ein neues Ziel für 100.000£ angekündigt.

Man kann nun übrigens auch noch Zusatzoptionen buchen:

  • +5£ für einen vollen Satz Postkarten
  • +15£ wenn ihr ein Hardcover möchtet
  • +20£ für Postkarten & Hardcover

Neben dem Buch erhaltet ihr die obigen Goodies.

Update 31.10.2014
Schon seit einigen Tagen sind die neuen ‚strech goals‚ bekannt und das erste wurde bereits wieder erreicht.

  • 85.000£: dafür gibt es einen Amiga Stift (erreicht!)
  • 100.000£: Sollte diese Marke geknackt werden, dann wird das Buch um einen Pappschuber erweitert.

 

Update 02.11.2014
Jetzt sind auch auch 100.000£ überschritten. Damit gibt es als letztes Extra den Pappschuber.

Alle Extras im Überblick.

Nun bleibt nur noch das Warten aufs Erscheinen des Buches. Wer noch mitmachen und sich die obigen Goodies sichern möchte, hat bis zum 12.11.2014 Zeit.

 

Commodore 64: A Visual Commpendium

Commodore 64: A Visual Commpendium eingetroffen

Ich habe vorgestern mein, über Kickstarter finanziertes, Buch ‚Commodore 64: A Visual Commpendium‚ erhalten.

Commodore 64: A Visual Commpendium
Cover

Commodore64_AVisualCompendium_Back
Die Rückseite

Es sind einige Stimmen laut geworden, die mit der Qualität des Buches nicht einverstanden sind. Es wurde von bis zu DIN-A3 großen Bildbänden mit Hardcover und super Hochglanzpapier ausgegangen. Dabei galt der persönliche Projektbeitrag als Maßstab: ‚Ich habe 75,- € für das Buch bezahlt!‚

Dies ist schlicht und einfach falsch!

Das Buch selbst inkl. PDF-Version gab es ab einer Beteiligung von 25,- £, das sind ungefähr 32,- € zzgl. Versandkosten. Wer bei Kickstarter mehr geben möchte, der macht dies und erhält dafür in der Regel weitere Goodies. Man ist aber ein ‚Backer‚ und das bedeutet soviel wie Sponsor bzw. Unterstützer. Keine Ahnung, warum man sich nicht vorher informiert, wie das Buch aussehen wird, wenn es so wichtig ist. Eine Anfrage bei Sam Dyer hätte für Klarheit gesorgt.

Es ging sogar soweit, dass einige dem Sam Abzocke und in die eigene Tasche wirtschaften unterstellt haben. Sorry, aber das ist unterste Schublade und geht überhaupt nicht. Es wurden keine Versprechen gemacht, die nicht eingehalten wurden. Wenn man sich schon als Kunde sieht, der einfach etwas kauft (was bei Kickstarter wieder schlicht falsch ist), dann sollte man seiner eigenen Verantwortung nachkommen und sich vor dem ‚Kauf‚ ausführlich informieren, was man für sein Geld bekommt. Wer sagt außerdem, dass er nichts daran verdienen darf? Ich entscheide, ob mir etwas den geforderten Betrag wert ist oder nicht. Ein iPhone kostet in der Herstellung auch viel weniger, so funktioniert nun mal die Marktwirtschaft.

 

Ich bin mit der Qualität von „Commodore 64: A Visual Commpendium„ jedenfalls zufrieden. Geht es besser? Natürlich! Ich bin aber nicht von einer höheren Qualtität ausgegangen. Das Buch wurde für 25,- £ in Kleinserie geplant und erfüllt voll und ganz meine Erwartungen. Ich fände eine DIN-A3 hochglanz Version auch reizvoll, dann wäre es aber sicher 2-3 mal so teuer geworden und ob sich dafür viele Unterstützer gefunden hätten?

 

Das Buch ist 23cm x 17cm groß, hat 232 Seiten und bietet einen Schutzumschlag.

Commodore64_AVisualCompendium_Size
Größenvergleich mit der retro Gamer

 

Der Druck ist von guter Qualität auf festem Papier, es ist aber kein Hochglanzpapier.

Commodore64_AVisualCompendium_Page
Gute Druckqualität (kein Hochglanz) und die Bilder füllen die volle Doppelseite.

 

Außerdem lag die ‚versprochene‚ handgeschriebene Postkarte bei (ich habe auf das separate Versenden verzichtet).

Commodore64_AVisualCompendium_Postcard
Die ‚Dankeskarte‚ von Sam Dyer

 

Ich hatte übrigens auch mehr gesponsert und habe noch die signierte Micro Hexagon Cartridge bekommen.

Commodore64_AVisualCompendium_MicroHexagon
Micro Hexagon mit Autogramm der Entwickler

 

Update 15.10.2014
Mittlerweile ist auch die interaktive PDF verfügbar. Diese bietet den gesamten Buchinhalt, sowie Coverbilder, Soundschnipsel und Videos zu den vorgestellten Spielen.
Die PDF ist über 1GB groß und wurde bereits zweimal überarbeitet, da viele den künstlichen Schatten (gebogene Seiten) in der Mitte nicht mochten.

mit Schatten
mit Schatten
ohne Schatten
ohne Schatten
mit Video
Videowiedergabe

Falls ihr Interesse an dem Buch habt, so könnt ihr es hier für 24,99£ + 3,95£ Versandkosten (insg. also knapp 37,-€) bestellen.

Weitere Infos gibt es bei Kickstarter oder auf der Homepage von Bitmap Books.

 

Buch: Meine Erinnerungen an Commodore und Amiga

Meine Erinnerungen an Commodore und Amiga

Heute kamen endlich meine bestellten Turbokarten für den Amiga an. Außerdem habe ich mir bei der Gelegenheit noch ein neues Buch geleistet.

MeineErinnerungenAnCommodoreUndAmigaIn dem Buch ‚Meine Erinnerungen an Commodore und Amiga‚ beschreibt Petro Tyschtschenko, wie er als Commodore-Mitarbeiter den Aufstieg und das Ende des Amigas erlebt hat. Dabei erstrecken sich seine Beschreibungen von 1982 bis 2001. Im Buch finden sich außerdem einige Briefe, Memos und Faxe aus der Commodore-Zeit, sowie die Stellenanzeige auf die sich Petro Tyschtschenko damals beworben hat.

Das Buch wurde auf der ersten Seite von Petro Tyschtschenko persönlich signiert:

Signiert von Petro Tyschtschenko
Signiert von Petro Tyschtschenko

Das 200 Seiten starke Buch wurde auf hochglanz Papier gedruckt und verfügt über zahlreiche farbige Abbildungen.

MeineErinnerungenAnCommodoreUndAmiga_Seite58Einzig ein Hardcover fehlt mir zum perfekten Gesamteindruck. Das Softcover hat leider schon vom Versand eine kleine Macke oben links (die Ecke ist abgestoßen).

Zur Inhaltlichen Qualität kann ich leider noch nichts sagen, hoffe aber auf eine unterhaltsame und spannende Reise durch die Geschichte Commodores.
Sobald ich das Buch gelesen habe, gibt es mehr im Bücherregal.

Kickstarter: The History of U.S. Gold

Kickstarter: The History of U.S. Gold

Der ‚Macher‚ von ‚The History of Ocean‚ hat vor einiger Zeit ein neues Buch-Projekt auf Kickstarter eingestellt. Diesmal geht es um die Geschichte von U.S. Gold.

Cover
Cover

Das Buch soll wieder über 200 Seiten umfassen und wird in der gleichen Qualität und von der selben Druckerei wie das Ocean-Buch gedruckt. Auf dem Cover wird sich das geprägte U.S. Gold-Logo befinden.

Das Projekt ‚The History of U.S. Gold‚ ist zwar bereits finanziert, läuft aber noch bis zum 13.06.2014. Wer sich beteiligen möchte, kann dies also noch tun und somit dazu beitragen die erweiterten Ziele zu erreichen. Für z. B. £50 zzgl. £9 Versandkosten bekommt ihr als ‚Belohnung‚ zusätzlich zum U.S. Gold Buch auch noch das über Ocean.

Die Veröffentlichung ist für September 2015 geplant!

 

Die erweiterten Ziele
Die erweiterten Ziele

Commodore 64: A Visual Commpendium – Endspurt

Commodore 64: A Visual Commpendium – Die letzte Woche läuft…

Die Kickstarter-Kampagne für ‚Commodore 64: A Visual Commpendium‚ (ich habe jetzt auch die gewollt falsche Schreibweise übernommen und rückwirkend korrigiert) hat sich in der letzen Zeit gut entwickelt. Es gibt eine Reihe neuer Belohnungen, die Liste der Gastautoren wächst auch stetig und es sind mittlerweile schon über 26.500 Pfund zusammen gekommen!

 

Damit wurden die ersten drei ‚erweiterten Ziele‚ erreicht:
Update 28.04.2014: 30.343 Pfund, damit wurden alleerweiterten Ziele‚ erreicht!

28.04.14: Geschafft alle Bonusziele wurden erreicht!
28.04.14: Geschafft alle Bonusziele wurden erreicht!

Wer sich für dieses Projekt begeistern kann (ich freue mich sehr darauf und hoffe dass auch alles klappt) der sollte sich jetzt noch beteiligen, dann werden vielleicht auch noch die letzen beiden Zusatzziele erreicht.

Ihr habt dazu noch knapp eine Woche, genau genommen bis zum 01. Mai 2014 um 07:21 Uhr, Zeit!

Commodore 64: A Visual Commpendium auf Kickstarter

Commodore 64: A Visual Commpendium (erfolgreich!)

Das Geld ist zusammengekommen!

Heute Nacht wurden die 20.000 Pfund überschritten und das Kickstarter-Projekt ‚Commodore 64: A Visual Commpendium‚ ist somit erfolgreich finanziert worden.

Da die Aktion noch 18 Tage läuft, hat Sam Dyer die ‚Ziele‚ erweitert: Für je 2.000 Pfund ‚Überfinanzierung‚ gibt es eine Erweiterung des Buches: Hochglanzveredelung fürs Cover, mehr Seiten (bis zu 32!) oder einen Staubschutz.

Commodore 64: A Visual Compendium

Also, falls ihr euch für dieses Projekt begeistern könnt: Unterstützt es weiterhin, auch wenn das große Ziel bereits erreicht wurde.

Hier noch einige Impressionen…

Commodore64_AVisualCompendium_Pages

Commodore 64: A Visual Commpendium

RGCD präsentiert einen ‚Kickstarter‚

Einige von euch kennen RGCD (Retro Gamer CD) bestimmt bereits. Dort gibt es neue ‚alte‚ Spiele 😉 für unser lieblings System, u. a. bekommt ihr dort Guns ‚N‚ Ghosts für den C64 von Georg Rottensteiner, dem Entwickler des C64 Studios. Außerdem richtet RGCD regelmäßig Wettbewerbe wie z. B. die ‚C64 16KB Cartridge Game Development Competition!‚ aus.

Nun ist ein Buch in Planung, das von RGCD unterstützt wird.

Commodore 64: A Visual Compendium
Commodore 64: A Visual Commpendium

 

Es trägt den Titel ‚Commodore 64: A Visual Commpendium‚ (COMMpendium kommt von COMModore) und soll auf ca. 200 Seiten große Abbildungen von C64 Spielen inkl. einer kleinen Review enthalten.

Impossible Mission & Wizzball

Allerdings hängt das Erscheinen davon ab, ob die 20.000 Pfund für das Projekt zusammen kommen!

Wer möchte kann das Projekt bis 01.05.2014 per Kickstarter unterstützen. Abhängig von eurem Beitrag gibt es wieder eine Menge Extras. Angefangen bei einer Danksagung, über das das Buch als PDF oder Printversion bis zur Limitierten Cartridge von Micro Hexagon und mehr, sollte für jeden etwas dabei sein. Während ich diese Zeilen verfasse sind bereits 6.000 Pfund ‚eingespielt‚ worden.

Mir gefällt es jedenfalls und ich bin mit 80 Pfund dabei.

 

Update 12.04.2014
Die Spannung steigt, dass Hauptziel wurde bereits erreicht!