VIC-II: Die „Grafikkarte“

Die „Grafikkarte“ des C64: Der VIC-II

Der VIC-II ist neben dem SID wohl der herausragendste Baustein im C64. Der Video Interface Chip ist für sämtliche Grafikausgaben verantwortlich, vom 40 * 25 Zeichenmodus, über Sprites bis zur hochauflösenden Grafik mit bis zu 320 * 200 Pixeln. Außerdem erfüllt er noch einige weitere Aufgaben, die keinen Grafikbezug haben (z. B. refreshen des RAMs).

Den VIC-II gibt es natürlich einmal in einer PAL- und NTSC-Version. Außerdem existieren noch verschiedenen Revisionen, die eigentlich untereinander kompatibel sein sollten, aber teilweise doch jeweils ihre Besonderheiten haben. Einiges dazu findet ihr unter Raster-IRQ: PAL oder NTSC.

Schauen wir uns als erstes einfach mal an, was der VIC-II so alles kann. Den Anfang machen die Register…

Hier geht es zu den VIC-II Beiträgen…


ZurückWeiter