C64 S-Videokabel

Videokabel

Ein S-Videokabel verbessert die Bildqualität gegenüber dem Antennenkabel, besonders auf moderenen LCD- & Plasma-TVs, erheblich. Das liegt an der getrennten Übermittlung von Farb- und Helligkeitsinformationen.

Ein Vergleich zwischen S-Video, Composite und TV-Kabel.
Ein Vergleich zwischen S-Video, Composite und TV-Kabel.

 

Das hier vorgestellte Kabel besteht aus einem DIN-Stecker für die C64 Videobuchse auf der einen Seite und einem 4-poligen Mini-DIN-Stecker (Bild) sowie zwei Cinch-Steckeren (Ton) für das TV-Gerät auf der anderen Seite. Da über den S-Video-Eingang am Fernseher kein Ton kommt, besteht das Kabel aus zwei parallel laufenden Kabeln, eins für das Bild und das andere für den Ton. Die Kabel sind ca. alle 40cm mit Kabelbindern zusammengebunden. Zur Verbesserung der Tonqualität (Rauschunterdrückung) wurde eine Brücke zwischen Pin-2 & 5 (Audio-In & GND) der C64-Videobuchse hergestellt. Solltet ihr also Audio-In in Verbindung mit diesem Kabel nutzen wollen, dann teilt mir das bitte mit und ich verzichte auf die Rauschunterdrückung.
Da der C64 von Haus aus nur Monoton bietet, sind die beiden Cinchstecker intern ebenfalls verbunden. Wurde von euch ein zweiter SID für Stereo-Ton eingebaut und habt ihr den zweiten Kanal z. B. auf den unbenutzten Pin-7 der Videobuchse gelegt, so kann ich das natürlich berücksichtigen und ein Stereokabel anfertigen. Aber nochmal, dass geht nur wenn ihr den C64 mit einem zweiten SID auf Stereo umgebaut habt!

C64 S Videokabel ca. 4,80m mit Kabelbindern
C64 S-Videokabel ca. 4,80m mit Kabelbindern

Stecker
Die Stecker in Nahaufnahme
Die Kabelbinder
Die Kabelbinder

 

Ich möchte die bessere Bildqualität nicht mehr missen und kann euch daher nur raten, dass ihr euch ein entsprechendes Kabel zu legt, sofern euer Fernseher dafür ausgelegt ist. Es muss natürlich nicht hier bei mir sein, auch auf ebay werdet ihr sicherlich fündig.

 

<<< zurück |

11 Gedanken zu „C64 S-Videokabel“

  1. Gerrrrrrlinde gesagt gibt`s mehrere Möglichkeiten. Auch was das anschließen eines C64 an moderne Flatscreenmonitore betrifft. Zunächst mal sollte man aber beim Kauf des Monitors darauf achten, dass dieser auch 50Hz oder 100Hz Modi darstellen kann. Viele der modernen Monitore können das nicht und bringen einen Blackscreen wenn man unter 56Hz geht beim Bildmodus. Aber für PAL-C64er ist das notwendig wenn alles gut laufen soll. Zunächst mal kaufen wir uns ein SVIDEO-Kabel für den C64.
    Welche Möglichkeiten gibts also nun auf HDMI? Einen „Framemeister“ Adapter kaufen, der zwar richtig teuer ist, aber auch die beste Qualität bietet (Videofilter zur Auswahl und und und) oder sich nach einem anderen guten SVIDEO zu HDMI Adapter umsehen, der aber auch ein 50Hz HDMI-Bild ausgeben kann, denn zumeist sind die Ausgangssignale dann immer in 60Hz. Die Auflösung ist dann meist 720 x 576 oder 1024 x 768, wichtig ist aber auch die erwähnte Hertzzahl, denn wenn man einen PAL-C64 der mit 50 Bildern-pro-Sekunde läuft nicht in einem 50Hz oder 100Hz Modus am Monitor or TV laufenlässt, dann kommt es zu Rucklern beim Scrolling und das Bild läuft nicht sauber. Vor allem bei 60Hz-Modi fällt es extrem auf.

  2. Der 8 poplige Anschlussstecker mit Cinchanschluss ist gemäß DIN 41524
    Und passt in die 8 polige Buchse des C64?
    Was kostet dieses Teil inclusive. Versand?

  3. Nicht jeder Fernseher, vor allem die moderneren bringt mit so einem Kabel ein Bild. In dem Fall soll man wohl einen 300 Ohm- Widerstand in die Chromaleitung reinlöten.

  4. vielen dank für die zeitnahe antwort.die 2 chinchkabel(bei dem ebay angebot) brauch ich also gar nicht?
    da bin ich also auf richtige weg!
    muss am am monitor noch eine genaue hertz-zahl einstellen oder geht das automatisch?
    kann man den converter auch für den amiga 500 nutzen?

    1. Hi,
      die beiden Cinchkabel brauchst du für den Ton! Aus der Video-(DIN)-Buchse am C64 bekommt man nicht nur ein FBAS/Composite und S-Video-(Y/C, Luminanz/Chrominanz)-Signal, sondern auch den Ton. Du willst doch bestimmt auch etwas hören, oder?

      Was dein Monitor beherrscht, kann ich natürlich nicht sagen, aber aktuelle LCD-Displays sollten die Frequenz automatisch erkennen. Es ist nur wichtig, dass der Bildschirm die Ausgangsfrequenz des Konverters beherrscht. Dafür solltest du zur Sicherheit einen Blick in die Datenblätter werfen.

      Dem Konverter ist es egal, woher das Eingangssignal kommt. Wenn du einen Amiga500 mit S-Video-Adapter hast, sollte das also klappen.

      Ein Punkt sollte dir noch bewußt sein. Das Bildsignal des C64 ist nicht sonderlich ’sauber‘, daher kann es durchaus zu Problemen kommen, wenn man dies mit modernen Geräten verarbeiten möchte.

    1. Hi,
      mit so einem Konverter sollte es eigentlich klappen, ich habe allerdings selbst keine Erfahrung damit. Ich verbinde meine C64 direkt per S-Video mit meinem Bildschirm bzw. nutze VGA über das Turbo Chameleon 64.

      Prinzipiell kann ich dir so ein Kabel (DIN auf S-Video + 2x Cinch für Audio) in der gewünschten Länge zusammenbauen, allerdings käme ich erst Anfang nächster Woche dazu. Falls du dennoch Interesse hast, melde dich doch bitte direkt per Mail (s. Impressum) bei mir.
      Möchtest du nicht solange warten, dann findest du die Kabel mit Sicherheit auch bei ebay. Einfach mal nach „C64 S-Video“ suchen, z. B. hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected by WP Anti Spam