Char-ROM

weitersagen ...
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedIn

Das Char-ROM

Das Char-ROM (Zeichen-ROM) ist im Speicher von $D000-$DFFF zufinden (s. ‚Kleine Hardwarekunde‚). Es teilt sich diesen dreifachbelegten Platz mit dem RAM und dem E/A-Baustein. Im Char-ROM ist das ‚Aussehen‚ der beiden Standardzeichensätze des C64 hinterlegt. Geben wir Zeichen direkt in den Bildschirmspeicher aus, dann müssen wir den Platz im Char-ROM verwenden und nicht die Nummer aus der PETSCII-Tabelle. Ein Vorteil bei Verwendung der Zeichen aus dem Char-ROM ist, dass wir Zugriff auf alle Zeichen haben. Unter PETSCII gibt es auch Steuerzeichen, die sich nicht darstellen lassen.

In den folgenden vier Bildern findet ihr alle Zeichen, die der 1. und 2. Zeichsatz des C64 zu bieten hat. Zum Abschluß folgt noch das BASIC-Programm, mit dem diese Ausgaben erzeugt wurden.

Zeichensatz 1 Zeichen 0 bis 127
Zeichensatz 1 (nur Großbuchstaben) : Zeichen 0 bis 127
Zeichensatz 1 mit den Zeichen 128 bis 255
Zeichensatz 1 (nur Großbuchstaben) : Zeichen 128 bis 255

 

Jetzt noch die Zeichen aus dem 2. Zeichensatz (mit Groß- und Kleinschreibung).

Zeichensatz 2 (Groß- und Kleinbuchstaben) : Zeichen 0 bis 127
Zeichensatz 2 (Groß- und Kleinbuchstaben) : Zeichen 0 bis 127
Zeichensatz 2 (Groß- und Kleinbuchstaben) : Zeichen 128 bis 255
Zeichensatz 2 (Groß- und Kleinbuchstaben) : Zeichen 128 bis 255

 

Eine häufig genutzte Funktion ist die Möglichkeit den Zeichensatz zu ändern. Ihr könnt so z. B. die Grafik für ein Spiel (es gibt auch mehrfarbige Zeichen) oder einen eigenen Zeichensatz für eine futuristische Textausgabe  erstellen.

Wer möchte kann im CBM prg Studio ja mal den Character Editor starten und ein eigenes Zeichen erstellen. Wie man das verwendet werden wir allerdings erst später im Assemblerbereich erfahren.

 

Und zum Schluß das versprochene (optimierungsbedürftige) BASIC-Listing.
Mit SPACE schaltet ihr zwischen den Zeichen von 0-127 und 128-255 um. Drücken von 1 oder 2 bewirkt die Zeichensatzumschaltung und mit X könnt ihr das Programm beenden (dabei wird der Zeichensatz auch wieder zurück gestellt). Wer einen Emulator benutzt ist hier im Vorteil, der Aufbau dauert immer etwas und lässt sich z. B. mit der Warp-Funktion von WinVice erträglicher gestalten.

 


Schrott!!Naja...Geht so...Ganz gut...SUPER! (3 Bewertungen | Ø 4,67 von 5 | 93,33%)

Loading...


 

<<< zurück |

weitersagen ...
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar


Beachtet bitte, dass ich eure Kommentare erst manuell freigegeben muß, bevor sie auf der Seite erscheinen! Da ich nicht pausenlos am Rechner sitze, kann es schon mal etwas dauern, bis ein Kommentar für alle sichtbar ist.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected by WP Anti Spam