Retro Gamer 03/2014

Retro Gamer 03/2014

Nach meiner gestrigen Rückkehr aus dem Kurzurlaub fand ich die neue Retro Gamer im Briefkasten vor. Das neue Heft bietet für 12,90 € auf 196 Seiten wieder geballtes Retro-Feeling.

Cover 03/2014
Cover 03/2014

Titelthemen sind Cinemaware (inkl. Gewinnspiel), 20 Seiten Atari 800XL und weitere Atari 8-Bitter, Die Siedler II, Bomb Jack und mein absoluter Liebling Paradroid von Andrew Braybrook.

Im Heft findet ihr u. a. noch:

  • Die Firmenarchive: Kingsoft
  • Den vorletzten Teil der ‚Made in Japan‚-Reihe von Winnie Forster
  • Historie: ELITE
    Ein ausführlicher Blick auf den Klassiker von David Braben und Ian Bell.
  • Making of… Magic Carpet
    Der Teppich-Flugsimulator von Bullfrog.
  • Mehrseitiger Bericht zum 35. Geburtstag von Activision
  • Retro-Revival zu Warsong
    Geniales Runden-Strategie-Spiel für den Mega Drive.
  • Making of… UFO – Enemy Unknown
  • 30 Jahre Paperboy
  • Die 10 besten Retro-Filmumsetzungen
  • Historie: Boulder Dash

Das aktuelle Heft strotzt nur so vor interessanten Themen, außerdem unterstüzt Michael Hengst ab dieser Ausgabe das Retro Gamer-Team.

Nach dem Ende der Power Play, hoffe ich, dass die Retro Gamer uns noch lange mit interessantem Lesestoff versorgt.

 

4 Gedanken zu „Retro Gamer 03/2014“

    1. Wie du siehst wurde dein Kommentar keineswegs weggeworfen!

      Sämtliche Kommentare müssen aber erst von mir manuell freigegeben werden, das kann schon mal etwas dauern.
      Sollte ein ‚echter‘ Kommentar versehentlich als Spam gekennzeichnet werden, so gebe ich ihn natürlich auch wieder frei.

      Also einfach etwas Geduld und nicht immer gleich meckern 😉 .

      Sollte doch mal ein Kommentar durch die Spamfilter abhanden kommen und nach 1-2 Tagen immer noch nicht sichtbar sein, so bitte ich um eine kurze Nachricht übers Feedback.
      Die Spamfilter greifen nur auf die Kommentare, das Feedback kommt immer an! Leider braucht man auf Grund der ganzen Spam-Schwachköpfe eine Spamabwehr. An Spitzentagen werden sogar auf dieser kleinen Seite bis zu 200 Spamkommentare abgesetzt.

  1. Wirft der Leitartikel neues Licht auf die Umstände, wie es zum Bruch zwischen Jim Sachs und Cinemaware kam? Ich meine, wurden neue Interviews geführt oder handelt es sich nur um eine Zusammenfassung der bereits verfügbaren, gegensätzlichen Standpunkte?

    1. Das von dir angesprochene Thema wird im Artikel überhaupt nicht erwähnt.

      Die deutsche Retro Gamer hat den Cinemaware-Artikel aus der englischen Ausgabe #123 vom letzten Jahr übernommen. Er dreht sich hauptsächlich um die Spiele. Mit viel Wohlwollen sind zwei der insgesamt zehn Seiten mit Infos zur Cinemaware-Geschichte gefüllt. Die Geschichte basiert hauptsächlich auf den Erinnerungen von John Cutter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected by WP Anti Spam