TC64: MSX-Core veröffentlicht

Turbo Chameleon 64
MSX auf dem Turbo Chameleon 64

Die letzten Wochen gab es ja fast eine Flut an neuen Cores für das Turbo Chameleon 64. Erst ein Atari 800XL-Core, dann einer für den VC-20 (wenn auch nur als Test) und vor knapp einem Monat hat Alastair M. Robinson (dem haben wir die Portierung des Minimig-Cores aufs TC64 zu verdanken) einen MSX-Core veröffentlicht. Ich wollte mit der Vorstellung des neuen Kerns aber warten, bis Alastair das angekündigte Menü eingebaut hat. Seit Sonntag ist nun eine Version mit OSD verfügbar und wir sehen jetzt endlich auch Fehlermeldungen, falls beim Booten etwas schief läuft.
Werfen wir also mal einen Blick auf den MSX-Core.

Der MSX-Core basiert auf auf OneChipMSX und ist aktuell nur eingeschränkt nutzbar, da es eine experimentelle Version ist. Wer mehr wissen möchtet, finden im Blog von Alastair M. Robinson weitere Details.

Als Erstes brauchen wir natürlich den entsprechenden Kern fürs Turbo Chameleon. Die aktuelle Version findet ihr hier. Außerdem benötigt ihr noch ein passendes ROM für den MSX. Nehmt einfach direkt dieses Downloadpaket. Als ‚Laufwerk‚ braucht ihr noch eine einfache SD-Karte (keine SDHC!), die mit FAT-16 formatiert ist!

 

Sobald ihr alles beisammen habt, spielt den neuen Kern in einen freien Slot eures Turbo Chameleon 64 ( OCMSX.rbf), nehmt besser nicht Slot 0!!!

MSX_01Kopiert dann die heruntergeladenen MSX-Dateien ins Hauptverzeichnis der SD-Karte. Wenn ihr möchtet, könnt ihr auch noch einige ROMs und Diskimages dazulegen.

MSX_02Jetzt ab mit der SD-Karte ins Chameleon und den neuen Core booten.

MSX_03Leider ist der Kern etwas zickig, was die SD-Karte angeht. Ich hatte es zuerst mit einer 512MB Kingston-Karte versucht, die wollte er aber einfach nicht.

MSX_04Mit einer 2GB Transcend klappte es dann.

MSX_05Wenn alles glatt läuft, landet ihr auf der Eingabeaufforderung.

MSX_06 

Hier könnt ihr ‚fast‚ wie von DOS gewohnt (kein Wunder, Microsoft war ja beim MSX mit an Bord),  mit einfachen Befehlen Dateien anzeigen lassen und Programme laden.

DIR zeigt das Inhaltsverzeichnis, CD wechselt das Verzeichnis und mit dem Programm ROMLOAD könnt ihr ein ROM-Modul laden. Der wichtigste Befehl kommt zum Schluß:  HELP listet euch die möglichen Befehle auf.

Auf den folgenden Bildern seht ihr, wie man ein Spiel startet, das als ROM vorliegt. Der Befehl lautet z. B. romload <Dateiname> /r, das abschließende /r sorgt dafür, dass das ROM sofort gestartet wird. Sonst müsst ihr, wie vom C64 gewohnt, einen RESET (rechter Button am Chameleon oder über das Menü s. u.) ausführen.

MSX_07MSX_08MSX_09

Steuern könnt ihr nun mit dem Joystick im Port-1 der Docking-Station oder mit der CDTV-Fernbedienung.

 

Möchtet ihr Diskettenimages verwenden, dann müsst ihr noch weitere Tools downloaden. Im ZIP findet ihr unter TOOLS\DiskImage\ das Programm EP.COM. Kopiert dieses ebenfalls auf eure SD-Karte. Nun könnt ihr auch Disketten mounten. Dazu reicht der Befehl ep <Dateiname> b:. Dann könnt ihr wie von MS-DOS gewoht, das Laufwerk wechseln und mit der Disk arbeiten. Um eine Diskette direkt zu starten, könnt ihr ep <Dateiname> /b/r verwenden. /b sorgt dafür, dass mit der Disk gebootet wird und /r sorgt wieder für den Autostart. Auch hier eine kleine Bildserie…

MSX_10MSX_11MSX_12

Mit F12 kommt ihr jederzeit ins OnScreen-Menü um die Einstellungen für den MSX-Kern zu ändern oder einen RESET auszulösen.

MSX_13


Das wars auch schon. Jetzt könnt ihr mal selbst etwas mit dem MSX rumspielen.

 

Ein Gedanke zu „TC64: MSX-Core veröffentlicht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected by WP Anti Spam